• Holzplatten-Dienstleistungen 1
  • Guter Rat muss nicht teuer sein.

Möglichkeiten für Reparaturen an verlegten Parkettflächen

Vollflächig vor Ort versiegeltes Parkett (inkl. nachversiegeltes Fertigparkett)

Eine partielle (örtliche) Reparaturstelle wird in einem vor Ort vollflächig versiegelten Parkett immer sichtbar sein und auch auf Zeit sichtbar bleiben. Schleif- und Versiegelungsansätze sind nicht vermeidbar. Einzig Farbdifferenzen, die durch das Abschleifen der obersten Holzschicht entstehen, gleichen sich nach einigen Monaten der alten/bestehenden Fläche an. Sind Reparaturen auszuführen, erfordert eine fachtechnisch korrekte und einwandfreie Sanierung zum Schluss ein vollflächiges Überarbeiten der Holzoberfläche mit Holzschliff und neuer Versiegelung.

Werkversiegeltes oder werkgeöltes/-gewachstes Parkett

Der Fachmann kann ein oder mehrere beschädigte Fertigparkettelemente in einem Boden einwandfrei ersetzen. Dadurch ist kein Schleifen oder Oberflächenbehandeln notwendig. Kleine Höhendifferenzen (Überzähne) bis max. 0,2 mm sind zu tolerieren. Die anfänglichen Farbdifferenzen gleichen sich nach einigen Monaten (je nach Lichteinfall) der alten, bestehenden Bodenfläche an. Bei einer allfälligen zwischenzeitlichen Änderung des werkseitigen Lackier- oder Ölverfahrens könnten leichte Glanz- und Strukturdifferenzen in der reparierten Fläche sichtbar werden. Werkgeöltes Parkett (UV-gehärtet) kann nicht durch örtliches Schleifen und Nachölen korrigiert werden, ohne dass es optisch sichtbar wird.

Geöltes/gewachstes Parkett

Auf der Baustelle mit Öl und/oder Wachs endbehandelte Parkettflächen können örtlich repariert oder mit entsprechenden Mitteln korrigiert werden, ohne dass die Reparaturstelle sichtbar bleibt, vorausgesetzt das Schleifbild entspricht der übrigen Fläche. Durch mehrmaliges Nachbehandeln und Pflegen entsteht nach kurzer Zeit die gleiche Oberfläche wie zuvor oder nebenan.
Für imprägnierende Werkölungen (gleiches Öl wie für Baustellenbehandlungen) bieten sich die gleichen Möglichkeiten an.

Vollflächig verklebtes Parkett

Bei vollflächiger Verklebung des Parketts auf den Untergrund sind die Seitenkanten der einzelnen Elemente nicht miteinander verleimt und Parkettlamellen oder -elemente können durch den Parkettfachmann ersetzt werden. Die Oberflächenbehandlung richtet sich nach den bereits aufgeführten Kriterien.

Schwimmend verlegtes Parkett

Durch die rundum verleimte Nut/Kamm-Verbindung bei schwimmend verlegten Parkettböden ergeben sich sehr aufwendige und nicht einfach auszuführende Reparaturarbeiten. Ein Ersetzen von einzelnen Verlegeelementen innerhalb der Bodenfläche ist kaum oder nur mit grossem Aufwand möglich und erfordert einen ausgewiesenen Parkettspezialisten. Bezüglich Oberfläche sind wiederum die oben aufgeführten Gegebenheiten massgebend.

Vernageltes Parkett

Ähnlich dem vollflächig verklebten Parkett können bei der vernagelten Bodenfläche ein einzelnes Element oder eine Teilfläche ersetzt werden. Der Parkettleger setzt das neue Parkett ohne sichtbare Vernagelungsspuren ein. Auch bei vernageltem Parkett ist die Oberfläche wie vorher beschrieben zu beurteilen oder zu behandeln.

    • Kontakt

      Holzplatten AG
      Weberrütistrasse 10
      8833 Samstagern

      Montag bis Donnerstag:
      07:00 - 12:00 / 13:00 - 17:30 Uhr
      Freitag:
      07:00 - 12:00 / 13:00 - 17:00 Uhr

    • Telefon

      Holzwerkstoffe
      044 786 90 40
      Türen
      044 786 90 50
      Bodenbeläge
      044 786 90 60

      E-Mail

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!